Windheim

Pfarrkirche St. Nikolaus

 

 

Die Pfarrkirche St. Nikolaus ist nicht Schöpfung eines Augenblicks, sondern wuchs durch mehrere Jahrhunderte hindurch zu ihrer heutigen Gestalt. Der eingezogene Chorraum und das Landhaus der heutigen Pfarrkirche St. Nikolaus sind im Kern spätmittelalterlich.

Der Chor, welcher deutlich außer dem Winkel des Schiffs steht, schließt mit einem spätromanischen Kreuzgewölbe. Im Jahre 1705 wurde das Langhaus erweitert, erhöht und der spitzbehelmte Chorturm errichtet. 1971/72 wurde abermals das Langhaus erweitert und die vormals zweigeschossigen hölzernen Emporen entfernt. Die heutige Orgel stammt aus 1902, sie ist die vierte Orgel in der Geschichte der Kirche.

Die Konsekration der des Gotteshauses war 1613 durch Bischof Friedrich. Zugleich weihte er die drei Altäre: den Hochaltar zu Ehren des hl. Nikolaus, des Hl. Kaisers Heinrich und der Hl. Kunigunda; den Altar neben der Sakristei: in honorem beate Mariae virgini und aller Engel; den 3. Altar zu Ehren des hl. Kreuzes, aller Apostel und des Hl. Otto I. Das alljährliche Kirchweihfest am zweiten Sonntag im Oktober geht auf die Weihe der Kirche am 13.10.1613 zurück und wird noch heute mit traditionellem Ablauf gefeiert.

Im Turmaufsatz sind zahlreiche Manuskripte zu finden. In einer Schrift von Pfarrer Kotz aus 1960 heißt es: „Erhalte und bewahre uns den Frieden – den Völkerfrieden – den Weltfrieden – den Frieden in unseren Gemeinden und Familien – den Frieden der Seele.“ - Dieses Gebet ist aktueller denn je.

Die Pfarrei
 
Fürstbischof Phillipp Graf von Henneberg erhob Windheim am 3. April 1478 zur Pfarrei und löste Windheim so aus der Pfarrei Teuschnitz. Im Stiftungsbrief werden Hirschfeld, Buchbach und Steinbach als eingepfarrte Ortschaften genannt. Die Errichtung der Pfarrei erfolgte, wie es in der Urkunde heißt, "um des langen Weges Willen, dann der Kriegsläufte, Überschwemmungen durch Schnee und Ungewitter..., zumal das Volk ohne die Sakramente und die Kinder ohne Taufe verschieden" seien.


Am Wegesrand

Eine Wegkapelle
 
An der Heeresstraße auf dem Höhenrücken zwischen Windheim, Steinbach und Hirschfeld, wurde von der Stifterfamilie Neubauer eine Wegkapelle errichtet und gepflegt. Der massive Satteldachbau wurde jüngst von Pfr. Reinhard Stauch saniert und mit einer regionaltypischen Schieferverkleidung versehen.

Anschrift:

Kirche St. Nikolaus
Kirchgasse 6 , 96361 Steinbach am Wald OT Windheim



Kontakt:

Kirchenpfleger Manfred Fehn
Kirchgasse 10 , 96361 Steinbach am Wald OT Windheim