Namensgeber für die Region

Der Rennsteig

 

 

Der Rennsteig verläuft auf der Kammlinie des Thüringer Mittelgebirges von Nordwest nach Südost meist in Höhen von rund 500 bis 970 Metern. Der Rennsteig beginnt im Eisenacher Stadtteil Hörschel an der Werre (196 m ü NHN) und endet nach 168,3 km (historische Länge) in Blankenstein an der Saale (414 m ü. NHN)

Im Jahre 2003 wurde der Rennsteig durch das Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation neu vermessen, dabei wurde eine Länge von 196,29 km ermittelt. Der Rennsteig überquert die ehemalige deutsch-deutsche Grenze insgesamt sech Mal. Die Markierung ist durchweg sehr gut, meist ein weiße "R", das Mareile genannt wird. 

Seit 2008 wurden auf Wunsch von Wandervereinen zusätzlich sechs lokale Alternativrouten ausgeschildert, die die Hauptverkehrsstraße meiden und reizvolle Aussichtspunkte einbinden Diese Varianten sind insgesamt etwa 22 Kilometer lang und wurden mit einem bleuen "R" gekennzeichnet. Entlang des Rennsteigs gibt es zahlreiche Rastplätze und circa alle 5 bis 10 Kilometer kleine offene Unterstandshütten. 

Teil des Rennsteigs in der fränkischen Rennsteigregion - Der Schönwappenweg

Des Rennsteigs schönste wappengeschmückte Grenzsteine findet man auf bayerischem Gebiet, zwischen Steinbach am Wald und Brennersgrün, auf einer Teilstrecke von etwa einem Kilometer. Die Gründer des Rennsteigvereins, Ludwig Hertel und Johannes Bühring, verliehen diesem Stück des Rennsteiges deshalb den Namen "Schönwappenweg".

Warum so viele Grenzsteine? Als Weg auf dem Höhenkamm des Gebirges ließ sich der Rennsteig (der ohnehin für lange Strekcen Grenze von Dialekten und Brauchtum war) recht praktisch als Trennlinie zwischen Hoheitsgebieten vereinbaren, und so findet man den Namen "Rynnstig" zuerst in mittelalterlichen Urkunden als Grenzbezeichnung. Wohlgemerkt: Rennsteig bedeutet "schneller Verbindungsweg", er war also Verkehrsverbindung, bevor er als Grenzlinie bekannt wurde. 

Ursprünglich machte sich niemand die Mühe, metergenaue Grenzen abzustecken. Im Mittelalter, als das Gebirge noch wenig bevölkert war und wirtschaftlich kaum eine Rolle spielte, wurden höchstens in großen Abständen auffällige Bäume mit bestimmten Einkerbungen versehen, das genügte. 

Später aber kam es zu Grenzstreitigkeiten wegen Schürfrechten, Jagdrechten, Holz- und Weiderechten, und man musste die Grenzen unverrückbar festlegen - wie schnell war so ein Grenzbaum verschwunden. Inzwischen waren aus mittelalterlichen Grundherren Gebietsfürsten geworden, die ihre Territorien streng verwalteten und ihre Macht auch nach außen demonstrieren wollten.

So wruden Grenzen "versteint", also im Beisein von Vertretern der benachbarten Fürsten mit fortlaufend nummerierten behauenen Grenzsteinen bestückt. Wenn den Fürsten danach war und Geld in der Kasse, ließen sie ihre Wappen eingravieren, meist eher schlicht, manchmal recht aufwändig, und am aufwändisten hier, am Schönwappenweg.

Hier gehts lang... 
zum Schönwappenweg

Man betritt, von Steinbach am wald kommend, am Wanderparkplatz auf der Lauenhainer Höhe den Wald, an der Straße nach Lehesten, gegenüber der großen Windkraftanlage. Nach wenigen hundert Schritten zweigt vom Rennsteig ein Weg nach links ab, er führt uns zu einem Teil des Schönwappenweges, der streng genommen nicht zum Rennsteig gehört, aber sehenswert und kaum ein Umweg ist. 

Infos zum Kurfürstenstein-Weg (Schönwappenweg) finden Sie hier


Kontakt:

Touristinformation der Rennsteigregion im Frankenwald
Lauensteiner Str. 44, 96337 Ludwigsstadt

Tel.: 09263 / 97 45 41
Fax: 09263 / 97 45 42
www.rennsteigregion-im-frankewald.de

Wandertipp:

Rennsteig-Etappe auf fränkischer Seite in der Rennsteigregion im Frankenwald von Spechtsbrunn nach Brennersgrün mit einer Länge von 19,7 km.

Nähere Informationen zum Etappenverlauf finden Sie hier

Wussten Sie schon?

Den Rennsteig können Sie in diesen acht Etappen begehen
1. Etappe --> Von Hörschel zur Hohen Sonne (14,3 km)
2. Etappe --> Von der Hohen Sonne bis zur Grenzwiese (19,6 km)
3. Etappe --> Von der Grenzwiese bis zum Grenzadler (27,8 km)
4. Etappe --> Vom Grenzadler bis Allzunah (20,1 km)
5. Etappe --> Von Allzunah nach Friedrichshöhe (24,5 km)
6. Etappe --> Von Friedrichshöhe nach Spechtsbrunn (22,8 km)
7. Etappe --> Von Spechtsbrunn nach Brennersgrün (19,7 km)
8. Etappe --> Von Brennersgrün nach Blankenstein (20,5 km)

 

 


TIPP:

Alles rund um den wohl bekanntesten Höhenwanderweg finden Sie hier.