Der Rübenkönig 30.03.2019

Der Bürgermeister von Tettau muss Diät halten – zumindest in einem Theaterstück...

Foto: ©Neue Tettauer Theatergruppe

Der Bürgermeister von Tettau muss Diät halten – zumindest in einem Theaterstück welches derzeit eingeprobt wird.
 
Die letzten Requisiten des Weihnachtsmusicals wurden verstaut und schon beginnen die Vorbereitungen für das neue Theaterstück. Am 29.,30. und 31. März 2019 bringt die Neue Tettauer Theatergruppe wieder eine heitere Komödie auf die Bühne.

„Der Rübenkönig“ wird es diesmal sein. Nach einer Idee von Theaterleiter Benjamin Baier entstanden 90 Minuten heiteres, von viel Lokalkolorit geprägtes Theater. Auf der großen Bühne der Tettauer Festhallt ist genügend Platz, Platz für das Wohnzimmer des regierenden Bürgermeister Ludwig Haberl. Seine sitzende Tätigkeit im Rathaus und vermutlich auch das „herumsitzen“ Zuhause dürfte für seine teils unvorteilhafte Figur „wie bei einer Giantiflasche“ verantwortlich sein. Nicht zuletzt flattert ein besorgniserregender Hausarztbefund herein.

Abnehmen und Diät ist also die Devise. Das gefällt den Hausherren natürlich nur mäßig, da zu seiner Leibspeiße eben Haxen und Schweinebraten gehören. Fortan ist aber Schluss damit! Seine Gattin setzt einen strengen Diätplan um. Der kürzlich verwitwete Nachbar-Bürgermeister Sepp versucht bei der Damenwelt mit seinem grünen Daumen zu punkten. Allerdings so grün scheint sein Daumen gar nicht zu sein, denn sein als biologisch selbst angebautes Gemüse, welches er für teures Geld an das Haus Haberl verkauft stammt – wie sich später herausstellt – vom örtlichen DISKA Einkaufsmarkt.

Tettau ist in dem Theaterstück Bischofsitz. Da die örtliche Gastronomie untertags nicht geöffnet hat, lädt sich der Bischof samt der Ordensschwester Imelda des Öfteren im Bürgermeisterhaus zum Mittagessen ein. Auch die beiden geistlichen Gäste sind nicht sonderlich erfreut über die veränderte Speisekarte und damit verbundene fleischlose Kost. Sport, Bio-Gemüse und Rauchverbot prägen den Alltag des Bürgermeisters und treiben ihn kurz vor den Wahnsinn. Schließlich stellt sich heraus, dass „Sepp der Rübenkönig“ ein genauso großer „Haderlump“ ist wie alle Männer. Die Tante aus Spechtbrunn entlarft ihn relativ schnell. Das führt natürlich auch eine scharfe Wendung im Diät und Trunplan vom Bürgermeister Ludwig Haberl herbei.

Die Aufführungen finden am 29.- und 30. März (Freitag und Samstag) jeweils um 20 Uhr statt. Einlass ist eine stunde vorher um 19 Uhr. Die Aufführung am Sonntag beginnt um 18 Uhr, wie auf den Karten aufgedruckt. Einlass ebenfalls eine Stunde im Voraus. Die Kartenhotline kann erreicht werden unter: 09269-9513
Vorverkauf: Lädchen Kunterbunt, Marktplatz 13   96355 Tettau