Shakespeare-Spiele "Der Prahlhans" 3.10.2018

Der Prahlhans von Titus Maccius Plautus... oder wie die Ludschter soae dädn ... Dar bommfortioneese Generoal Hans Proahl.

General Hans Prahl, ein absolut von sich überzeugter Angeber, Aufschneider und Lügenbeutel - und überhaupt das größte Großmaul aller Zeiten - verliebt sich in die schöne Aurelia.

Da Aurelias Verlobter Titus gerade auf Reisen ist, beschwatzt der General ihre Mutter, ihm die Tochter zur Frau zu geben und nimmt Aurelia mit zu sich nach Zypern. Pfiffikus, der treue Sklave, macht sich an die Verfolgung und schafft es, in den Haushalt des Generals aufgenommen zu werden.

Er benachrichtigt Titus, der sofort herbeieilt, und im Nachbarhaus des Generals Quartier nimmt. Da Pfiffikus die Wand zwischen dem Nachbarhaus und Aurelias Zimmer zammhaut, können sich die beiden nun heimlich treffen ... was natürlich irgendwann rauskommt ...

Pfiffikus muss sich nun einen Trick nach dem anderen ausdenken, um die Liebenden zu retten. So erfindet er zum Beispiel eine Zwillingsschwester von Aurelia und sorgt damit für amüsanteste Verwicklungen.

Außerdem entwirft er einen Plan, um den General dazu zu bringen, Aurelia freiwillig gehen zu lassen. Denn der General, der von sich selber glaubt, er wäre noch hübscher als Brad Pitt und Florian Silbereisen zusammen, hat eine große Schwäche: Frauen!

Und Pfiffikus erzählt ihm nun von all den hübschen Mädchen, die sich angeblich nach ihm verzehren. Ja, er engagiert sogar Schauspielerinnen, die so tun, als würden sie aus Liebessehnsucht reihenweise in Ohnmacht fallen. Bis der General - leicht verwirrt und erhitzt - sogar vor der mürrischen Köchin nicht zurückschreckt ... und von selbiger ordentlich durchgeprügelt wird.

In dem ganzen Durcheinander von Streichen, Verwechslungen, Missverständnissen und Prügeleien hat es der kleine Pfiffikus jedoch gar nicht so leicht, mit Titus und Aurelia zu fliehen ...

Die Shakespeare-Spiele Ludwigsstadt präsentieren die fröhliche Komödie "Der Prahlhans" als freche, flotte Römer-Klamotte, bei der herzhaft gelacht werden darf und gewiss kein Auge trocken bleibt. Ein großer, spaßiger und knallbunter Theater-Abend ist da garantiert.

Karten und Infos unter: www.ludwigsstadt.de/shakespeare/